Reisebericht Thailand 2018

Track auf Google Maps: 

Ratcha-anachak Thai - Königreich Thailand

3 wochen unterwegs als backpacker im Königreich Thailand

ganz spontan und wie aus heiterem himmel fiel die entscheidung als diesjähriges reiseziel auf Thailand. das südostasiatische königreich Thailand ist bekannt für tropische strände, opulente königspaläste, alte ruinen und reich verzierte tempel mit Buddhafiguren. nie zuvor waren wir in südostasien und so möchten wir uns  von den traumhaften naturkulissen, dem tropischen klima und der schmackhaften küche selbst überzeugen.

auf dieser reise muss die Q leider zuhause im stall verbleiben. dieses mal wird es als rucksack tourist und mit öffentlichen verkehrsmitteln für 3 wochen kreuz und quer durch das land gehen.

 

13.09.2018 Donnerstag

um 14:45 uhr hebt der mächtige Airbus A380 der ThaiAirways vom Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt ab und landet rund 10:40 stunden später pünktlich in Thailands hauptstadt Bangkok. 

 

 

 14.09.2018 Freitag

pünktlich, aber sehr früh am morgen landet unser flieger am Bangkok Airport Suvarnabhumi. die offizielle einreise läuft problemlos und auch unser gepäck halten wir nach kurzer wartezeit in unseren händen. mit dem zug / sky-train, der metro und ein paar meter zu fuß, sind wir auf kürzestem wege an unserem Hostel Cloud Saladeng im stadtteil Silom angekommen. einchecken ist erst am nachmittag nach 14:00 uhr möglich. also stellen wir unser gepäck ab und gehen auf erkundungstour durch die metropole Bangkok.

zu fuß und mit den Bangkok typischen fortbewegungsmittel, dem Tuk-Tuk, erkunden wir die stadt. selbstverständlich steht auch eine fahrt mit dem longboat auf dem fluß Chao Phraya, der hauptschlagader Bangkoks, auf der ToDo liste. noch etwas shoppen in einer der großen malls, dann am frühen abend quartier beziehen in unserem hostel und nach zahlreichen stunden im flieger und in der stadt ist uns ein tiefer schlaf sicher.

 

 

15.09.2018 Samstag

frühstücken und auf geht’s wieder die stadt besichtigen. tempel wie der Wat Pho und dem dort bekannten, 38 meter langen, liegenden Buddha sowie der Wat Arun gestalten unseren tag. am späten abend geht es hoch auf den Baiyoke Tower 2, mit 328 metern höhe das dritthöchste gebäude Thailands. im 75 stock zu abend essen, die tolle aussicht geniessen und danach noch ein paar drinks in der Roof Top Bar auf der 83 ebene um den abend ausklingen zu lassen.

 

 

16.09.2018 Sonntag

wir schlafen hier in dem hostel hervorragend und machen uns gleich am morgen wieder auf. der Große Königspalast sowie einige der lokalen märkte und garküchen warten darauf von uns besucht zu werden. der tag vergeht wie im flug und den abend verbringen wir am Asiatique The Riverfront, einer art freiluft-einkaufszentrum mit vielen kleinen geschäften, restaurants und einem riesenrad welches etwas von jahrmarktstimmung mit sich bringt.    

 

 17.09.2018 Montag

der tag wird nochmal mit einer ausgiebigen shoppingtour und einer abschließenden wohlfühl thaimassage genutzt. am frühen abend kommen wir an Bangkoks hauptbahnhof Hua Lamphong an. hier hatten wir uns bereits 2 tage zuvor sehr preiswerte tickets für den nachtzug nach Chiang Mai besorgt. planmässig setzt sich der zug um 18:10 uhr in bewegung. gegen 21:00 uhr kommt das zugpersonal und verwandelt mit ein paar gekonnten handgriffen unsere sitzplätze in schlafkabinen. kurz nach 22:00 uhr lassen wir uns von dem sonoren klang der wagongräder in den schlaf begleiten.

 

18.09.2018 Dienstag

dieser nachtzug ist eine echt preiswerte und komfortable alternative um die rund 680 km zwischen Bangkok und Chiang Mai zurückzulegen. die frühe ankunft gegen 7:30 am morgen und der sofortige bezug unseres zimmers im Hotel De Nara lassen heute noch ausreichend zeit um sich in dieser stadt einen kleinen überblick zu verschaffen. so besuchen wir die tempel Wat Phantao und Wat Chedi Luang und beobachten stundenlang die hier studierenden buddhistischen mönche. diesen erlebnisreichen und langen tag beenden wir mit dem besuch auf dem Night Food Market.

 

19.09.2018 Mittwoch

auf den punkt genau um 8:30 werden wir an unserem hotel abgeholt. in einer gruppe von ca. 8 personen werden wir mit einem kleinbus etwas ausserhalb der stadt auf einen kleinen, lokalen markt gebracht. für heute haben wir einen thailändischen kochkurs gebucht und Wass, unsere kochlehrerin, zeigt uns die frischen und landestypischen zutaten die wir heute verarbeiten werden. noch ein paar kilomter weiter außerhalb der stadt erreichen wir, auf einer idyllischen farm gelegen, die kochschule. Wass führt uns über die farm und unter anleitung sammeln wir kräuter, gewürze und gemüse welches ebenfalls heute von uns zu einem leckeren thai menü verarbeitet wird.

 

20.09.2018 Donnerstag

eigentlich hatten wir vor bei POP‘s Motorcycle Chiang Mai ein motorrad zu mieten um mit diesem den legendären Mae Hong Son Loop zu fahren, eine rund 800 kilometer lange rundtour bis in den äußersten nordwesten Thailands, der für motorradfahrer traumhafte 1.864 kurven zählen soll. aufgrund der aktuellen jahreszeit, wir befinden uns in mitten der regenzeit und in ermangelung geeigneter motorradklamotten, setzen wir lieber auf einen leihwagen.

zuerst richtung süden und dann nach westen folgen wir der strasse 108. ist die route zu beginn noch recht unspektakulär, wird sie richtung berge und damit auch im Op Luang National Park, recht abechslungsreich, kurvig und bringt uns bis auf eine höhe von 1.200 meter.

in Mae Sariang, nach rund 280 km, checken wir in das Hotel Above the Sea ein und verbringen den abend noch in einer kleinen bar völlig ohne touristen und nur zusammen mit einheimischen.

 

 

21.09.2018 Freitag

bevor wir uns wieder auf den loop begben, besuchen wir noch den über Mae Sariang thronden, sitzenden Buddha von Phrathat Chom Thong.

der Mae Hong Son Loop führt uns richtung norden durch eine abwechslungsreiche, fantastische landschaft. weite täler und dicht bewaldete berge wechseln sich ab und oft trennen uns nur ca. 20 km dichter dschungel von der grenze zu Myanmar dem früheren Burma. das an einem kleinen see und in mitten der stadt Mae Hong Son gelegene hotel Ngamta, mit blick auf den tempel Wat Chong Kham bietet eine gute unterkunft und so buchen wir uns für die nächsten beiden nächte hier ein.

 

22.09.2018 Samstag

ein kleiner geheimtip führt uns in das dorf Ban Nai Soi, dort leben noch 3 der sogenannten Long Neck Frauen die ursprünglich aus Burma stammen dort aber wegen politischer turbulenzen in die thailändischen bergdörfer geflüchtet sind. der besuch dieser dörfer ist sehr umstritten. wir reisen und besuchen jedoch auf eigene faust und hatten im vorfeld auch schon beschlossen den Long Neck Frauen souveniers abzukaufen mit denen sie sich ihren lebensunterhalt verdienen. durch uns soll sich keiner der organisierten guides bereichern. unser kleiner beitrag soll direkt dort ankommen wo er am meisten benötigt wird.

auf dem rückweg besuchen wir noch den tempel Wat Phrathat Doi Kongmu dessen terrasse einen atemberaubenden blick über die ganze stadt Mae Hong Son bietet.

für unsere verhältnisse wenig geld bekommen wir ein vorzügliches thaiessen im restaurant um die ecke und beschließen den abend mit noch ein paar drinks in dem bliebten pub Crossroads.

 

 

 

 

 

 

23.09.2018 Sonntag

heute haben wir nur rund 110 km bis in die stadt Pai zu fahren und lassen uns dafür entsprechend zeit. die strecke schlängelt sich durch die berge, hoch und runter, eine kurve gefolgt von der nächsten und gibt uns ein gefühl von fast wie achterbahn fahren. auf diesem abschnitt zeigt der Mae Hong Son Loop warum er in den letzten jahren, gerade auch unter motorradreisenden, so legendär werden konnte.

in Pai angekommen können wir das zuvor online gebuchte bungalow des Hotel Baan Aew beziehen. am nachmittag besuchen wir die Buddha Bamboo Bridge. Dies ist ein steg der auf einer länge von ca. 1. km über und mitten durch reisfelder am ende zu einem tempel führt. von dieser szenerie sind wir total überwältigt und genießen bei einem mango shake diese herrliche umgebung.

 noch einen abstecher zum Pam Bok Waterfall und Pai Canyon, dann auf den berg zum Big White Buddha

und zum abendessen den sonnenuntergang im Sunset View Restaurant beobachten. nach einbruch der dunkelheit lädt die walking street mit ihren kleinen verkaufs- und snackständen zum gemütlichen bummeln ein.

 

24.09.2018 Montag

wir fahren zeitig los, wieder durch die kurvenreiche berge und sind schon am frühen vormittag zurück in Chiang Mai am bahnhof und besorgen uns tickets für den heutigen nachtzug zurück nach Bangkok. völlig stressfrei läuft die rückgabe unseres leihwagens und so haben wir bis zur abfahrt am abend fast noch den halben tag zeit die wir in Chiang Mai zu einem ausgiebigen frühstück, etwas bummeln und einer thaimassage nutzen.

 

25.09.2018 Dienstag

erwartungsgemäß entspannt und ruhig verlief die fahrt im nachtzug und morgens gegen 7:30 uhr, mit rund 40 minuten verspätung, rollt der zug am bahnhof Hua Lamphong in Bangkok ein. jetzt heisst es beeilung, denn schon um 9:00 uhr soll unser bus am Bus Terminal (Eastern) in richtung Koh Chang losfahren. hierfür müssen wir mit dem taxi fast einmal quer durch die stadt. bei dem verkehr auf den strassen zu dieser zeit kein leichtes unterfangen. fast auf die minute genau hält das taxi am busbahnhof, wir besorgen uns noch schnell zwei bustickets und schon sitzen wir in dem fahrenden bus mit der tournummer 999.

für die rund 350 km bis zum fähranleger benötigt der bus gute 5,5 stunden, bietet aber für umgerechnet 6,30 € ausreichend komfort und ein lunchpaket inklusive. gerade am fähranleger in Laem Ngop angekommen, wartet diese auch schon auf uns und so haben wir einem nahtlosen anschluss und sind nach weiteren 30-40 minuten überfahrt auf der insel Koh Chang angekommen.

zusammen mit ein paar weiteren reisenden teilen wir uns ein sammeltaxi welches uns an den White Sand Beach zu unserem Hotel The Erawan bringt. dies wird mit 39,-€ für das doppelzimmer inkl. frühstück die teuerste aber auch luxoriöseste übernachtung der ganzen reise sein.

 

 

 

  

26.09.2018 Mittwoch

das hotel mit seinem roof top pool und dem atemberaubenden ausblick auf den White Sand Beach und das meer begeistert uns dermaßen, dass wir gleich um weitere 3 nächte verlängern. mit einem mietroller, Honda PCX 150, erkunden wir die insel und fahren entlang der küstenlinie nach süden. immer wieder versuchen wir, dort wo es möglich ist, an den strand zu kommen. bei Kai Bae Beach treffen wir auf ein paar fischer die ihren fang zum trocknen in der sonne ausbreiten. ein paar hundert meter weiter badet ein elefant im seichten meer. klar, dass wir dahin müssen um uns das aus der nähe anzusehen.

 

27.09.2018 Donnerstag

am vormittag möchten wir auf der ostseite der insel die küstentrasse bis ganz in den süden mit unserem roller erkunden. unterwegs werden wir von regen überrascht, kehren dann zunächst auf einen mango shake in einem bistro ein und letztendlich kehren wir um und verbringen den rest des tages mit relaxen am pool und einem ausgiebigen abendessen mit einer auswahl an fisch und sea food.  

 

28.09.2018 Freitag

nochmal machen wir uns auf den weg und ungehindert von regen können wir heute an der ostküste den südlichsten punkt der insel, eine einsame bucht am Long Beach erreichen.

Unterwegs kommen wir durch kleine fischerdörfer, vorbei am tempel Wat Salak Petch und machen eine pause beim Coconut Organic Garden.

zum sonnenuntergang sind wir wieder am roof top pool unseres hotels. danach im restaurant Sun & Soul landestypisches thaiessen zu uns nehmen und zum ausklang des abends nochmal einem drink zum nachtschwimmeen am pool um den blick auf das meer und den sternenhimmel zu genießen.

 

29.09.2018 Samstag

vor drei tagen sind wir mit dem roller im süd-westen auf einen unbefestigten weg abgebogen und haben dort an dessen ende den paradisisch anmutenden strand Bangbao Beach entdeckt. hierher wollen wir heute umziehen und uns für die nächsten beiden nächte in ein kleines holzbungalow, direkt am strand einbuchen. völlig untypisch für uns, verbringen wir fast den ganzen rest des tages mit entspannung und liegen am strand.

 

30.09.2018 Sonntag

die nacht war unruhig, regen und ein heftiges gewitter ließen auch den streunenden strandhunde keine ruhe und mit ihrem gejaule und gebelle tragen sie zu einer erheblichen geräuschkulisse bei. am morgen hat sich das unwetter verzogen und der himmel zeigt sich wieder von seiner besten seite. den vormittag verbringen wir damit am strand den in der nacht versäumten schlaf nachzuholen.

nachmittags schlendern wir durch das nahegelegene dorf und besorgen ein paar einkäufe. danach eine thaimassage direkt am strand und im anschluss lecker gegrillter fisch am strandrestaurant. der perfekte tag in paradiesischer umgebung!!!

 

01.10.2018 Montag

heute stehen wir recht früh auf, packen unsere taschen, gehen frühstücken, checken an unserer strandhütte aus und warten auf den sammelbus der uns über die insel bis zum fähranleger bringt. die überfahrt verläuft reibungslos und danach geht es mit dem bus weiter die rund 240 km bis Pattaya. hier treffen wir uns mit Done, meinem langjährigen freund und reisepartner. seit langen jahren verbringt Done die wintermonate in Thailand und ist als pattaya-insider unser guide für die kommenden tage.

 

02.+03.10.2018 Dienstag+Mittwoch

 

wir lernen lokale restaurants, die stadt und shopping zentren ganauso kennen wie auch die party meilen und das Pattaya bekannte, turbulente nachtleben. den mittwoch abend und somit auch unseren Thailand abschied beschließen wir mit dem Seafood Buffet und einem faszinierenden ausblick über die bucht von Pattaya im Hilton Hotel hoch über der stadt.

 


  

04.10.2018 Donnerstag

nach 3 wochen in diesem wundervollen land bringt uns heute früh ein flughafenzubringer von Pattaya an den Bangkok Airport Suvarnabhumi. die sicherheitskontrollen und das boarding haben wir schnell hinter uns gebracht und um 13:00 uhr hebt die Boing 773 der ThaiAirways in richtung heimat ab.

 

Fazit

unzählige eindrücke von land, leuten und kultur nehmen wir mit nach hause, werden dieses tolle reiseland in bester erinnerung behalten und eines tages sicher wieder hierher zurückkehren.

 

Zu meinem Bilderalbum der Tour kommt ihr über folgenden Link -> Album 

Reisebericht Friaul 2019

Track auf Google Maps: 

als revival unserer reise aus den jahren 2004 und 2015...

...geht es in diesem jahr, in 2019, ein weiteres mal mit unserer truppe in das schöne Friaul.
erinnerungen an damals auffrischen und alte freunde/bekannte wieder treffen. die beste basis für eine erlebnisreiche tour.

 

14.09.2018 Freitag

Erstes Etappenziel bei unseren Freunden, Raphael u Annette in Bobingen (Augsburg) erreicht.

 

15.09.2019 Samstag

Von Augsburg einmal quer durch das bayrische Alpenvorland bei Bayrischzell nach Österreich und in Kirchdorf (Tirol) die zweite Etappe beendet. Hier stoßen Armin, Remi, Peter und Alfred zu uns. Morgen Früh erweitert Done die Runde und über den Großglockner soll es weiter nach Italien gehen.

 

16.09.2019 Sonntag 

Zeitiger als geplant geht’s los. Die Großglockner Hochalpenstrasse hoch zur Edelweißspitze, 2.571 Meter, Nebel bei frischen 3 Grad, weiter zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe 2.369 Meter, in Lienz dann Kaffeepause bei 33 Grad, weiter über den Plöckenpass und nach 50km erreichen wir unser Basislager für diese Woche, das Agriturismo Fornas (http://www.agriturismo-fornas.it/), hier is ganz schlechtes Netz, was heißt, es kommen diese Woche wenige Updates...

 

17.09.2019 Montag

Die Gruppe DonnerQuack-Reisen ist komplett.

 

18.09.2019 Dienstag 

Gestern hatten wir ein paar technische Ausfälle aber dennoch eine schöne Tagestour. Heute geht’s hoch auf den Monte San Simeone und weiter nach Slowenien zum Eisessen in Kobarid. Am Nachmittag erwischt uns noch ein heftiges Gewitter und zurück in unserer Agritourismo freuen wir uns auf das leckere Abendessen.

 

19.09.2019 Mittwoch

Die Gruppe teilt sich. Ein Teil macht sich mit dem Auto auf den Weg nach Venedig und die anderen wieder auf Motorradtour. Über die Bergrennstrecke Sella Chianzutan vorbei am Lago del Tramonti und auf einen Kaffeestop in Tramonti di Sotto. Weiter über den Passo Monte di Rest (einer meiner Lieblingspässe überhaupt!), erreichen wir unser Quartier bevor uns der alltägliche Nachmittagsschauer einholt. 

 

20.09.2019 Donnerstag

Plöckenpass, Gailbersattel, Lienz, Pustertaler-Höhenstraße, einmal um die Gailtaler Alpen, auf ein Stück Sachertorte zur Einkehr in Kötschach-Mauthen, zurück über den Plöckenpass, geschickt den großen Regen umfahren und nach 250km sind wir zurück in unserer Unterkunft.

 

21.09.2019 Freitag

Heute fahren wir in das Dörfchen Venzone, welches 1976 fast völlig von einem Erdbeben zerstört wurde. Danach einen Espresso am ‚Lago di Cavazzo‘ und zu guter letzt an das kleine Gewässer ‚Laghetto di Cornino‘, der durch sein türkisfarbenes Wasser besticht.

 

22.+23.09.2019 Samstag+Sonntag

Die letzten beiden Etappen Richtung Heimat. Gestern bei Dauerregen bis Puch, Nähe Salzburg. Dort in einem netten Hotel genächtigt und heute trocken bis nach Hause. Auf der A9 bei Allershausen Vollsperrung in der Baustelle, kein Weiterkommen. 3 km vor zuhause mag das Moped nimmer. Erster Verdacht fällt auf die Benzinpumpe. Die letzten 3 km also das Motorrad heimgeschoben.

 

Zu meinem Bilderalbum der Tour kommt ihr über folgenden Link -> Album

BMW R 80 GS Basic

hier ein paar detailinformationen rund um meine BMW R 80 GS Basic

15.07.2019 tag der zulassung

seit heute erweitert eine BMW R 80 GS Basic meinen kleinen fuhrpark.

lange schon, sogar sehr lange, spiele ich mit dem gedanken mir eine 'alte' 2-Ventiler GS zuzulegen. bisher war entweder noch nicht das richtige mororrad im angebot, oder die preise waren dermass überzogen, dass ich mir eine neuanschaffung verkneifen konnte.

das Basic in der modellbezeichnung steht im wahrsten sinne des wortes für: basic = wesentlich, einfach, fundamental, elementar ...

und genau das soll sie auch darstellen. kurzgesagt, die R 80 GS Basic ist eine neuauflage des uhran aller Boxer-Enduros, der R 80 G/S, die seit 1980 auf der modellpalette von BMW auftaucht. mit der markteinführung der 4-Ventiler GS im jahr 1994 wurden die zweiventiler boxermodelle von BMW abgelöst. puristen wollten es jedoch nicht wahrhaben, dass die ära der 2-Ventiler Boxer vorüber sein sollte und so baute BMW 1996 die Basic als letzte zugabe und  limitiertes sondermodell.

eine interessante zusammenfassung dieses sondermodells lässt sich im folgenden artikel des kradblatt.de nachlesen. 

die GS historie des erfolgsmodell von BMW ist auf folgender infoseite aufgezeichnet.

meine BMW R 80 GS Basic

- produktionsdatum war der 11.10.1996
- tag der erstzulassung 30.12.1996
- kilometerstand bei übernahme 39.471 km
- 2-Ventiler Boxermotor typ 247E, mit 797 ccm, 37 KW (50 PS)
- alpin-weiss (146)  und santorin-blau (318)

  

sonderausstattung

- sturzbügel mit seitenständer
- lampenmaske in weiss
- chrompaket
- zusatzinstrumente (drehzahlmesser + uhr)

 

 

 

 

Reisebericht Friaul 2019 auf facebook

Track auf Google Maps: 

als revival unserer reise aus den jahren 2004 und 2015...

alle infos von unterwegs könnt ihr auf meiner folgenden facebook-seite friaul2019 finden.

Reisebericht Baltikum 2019

Track auf Google Maps: 

07.08.2019 Mittwoch

Der Entschluss ist fix!

In diesem Jahr machen wir uns, unter anderem, auf den Weg nach  St. Petersburg, das Baltikum und Weißrussland. 

Nur noch knappe 5 Wochen haben wir bis zu unserer Abreise und bis dahin will noch einiges gaplant und organisiert werden. Unsere Reisepässe sind bereits unterwegs zu unserer Visa-Agentur um die benötigten Einreisegenehmigungen für Russland und Weißrussland noch rechtzeitig zu erhalten.

Starten werden wir am Samstag den 14.09.2019.

Alle Infos und Updates von Unterwegs könnt ihr auf meiner folgenden facebook-seite Baltikum 2019 finden.