Ein Gedanke zu „Friaul 2015

  1. Nach 11 Jahren ‚back to the roots…‘
    nachdem wir in 2004 bereits schon einmal mit einer etwas größeren truppe im Friaul auf tour waren, wollen wir dies 11 jahre später nochmals wiederholen…

    den tourfortschritt könnt ihr gleich hier verfolgen.

    – planung/vorbereitung –
    die gruppe ist sich gerade am finden und noch ist nicht sicher wer alles mit auf reise sein wird. aber eines ist gewiss, unser start erfolgt am 14. Mai und wir möchten 10-11 tage unterwegs sein.

    Mittwoch, 04.03.2015

    wir haben beschlossen uns eine feste basisstation zu suchen, um dann von dort aus unsere tagesetappen zu starten. nach etwas recherche im netz sind wir in der nähe von Tolmezzo fündig geworden und reservieren zimmer in folgender netten Agriturismo.

    http://www.agriturismo.it/de/bauernhof/friaul-julisch_venetien/udine/Fornas-6210645/index.html

    – reisetagebuch –

    Info:
    eine bildergalerie mit pics in hochauflösender qualität könnt ihr auf der bildergalerie und folgendem link ‚Friaul 2015‚ sehen.

    Do., 14.05.2015

    Jetzt geht es endlich los!

    zusammen mit Alfred und fahre ich über land richtung Löwenstein wo wir Micha, Wolfgang und Frank treffen. Von hier aus geht es über klein- und kleinststrassen in die nähe von Augsburg zu Raphael, Annette und Anna, alte mitfahrer und freunde von uns. kaum angekommen, stösst auch schon Jörg aus Wolfsburg, zu uns. Raphael und Annette bieten uns ein herrliches nachtlager in ihrem haus und ein paar steaks und würste vom grill, dazu ein paar weissbier, runden den abend ab.

    Fr, 15.05.2015

    am frühen morgen werden wir durch prasselnden regen auf den fensterscheiben geweckt. der blick aus dem fenster bestätigt, nicht unbedingt beste bedingungen für die fahrt über die Alpen. bei strömendem regen geht’s dennoch los, an München vorbei richtung Kieferstfelden, hier sammeln wir Peter ein und die truppe ist somit komplett. Weiter über Kufstein, Kitzbühel und durch das Felberntauerntunnel. auch hier keine wetterbesserung und es geht über den Plöckenpass nach Tolmezzo und wir checken in unserer zuvor gebuchten unterkunft ein. wahrlich eine klasse wahl die wir hier getroffen haben. große und saubere zimmer, die wirte super freundlich und auch das lokale essen und die hauseigene grappaauswahl ist vorzüglich.

    agriturismo

    Sa, 16.05.2015

    nach einem ausgiebigen frühstück starten wir bei strahlendem sonnenschein in die umliegenden berge. zwischendurch hat es bis zu 33°C und beste bedingungen für die pässe die wir heute befahren. am abend testen wir dann mal die grappa-variationen des hauses.

    grappa

    So, 17.05.2015

    kleinste verwundene strässchen, entlang einer ralleystrecke die hier ab dem 7. Juni wieder ausgetragen wird, kommen wir vorbei am stausee von Sauris nach Südtirol und dort, bei bestem wetter, über Sexten und den Kreuzbergpass wieder nach Österreich. über den Kartitscher-Sattel nach St. Lorenzen bis nach Kötschach-Mauthen und von dort die letzten 50km im regen wieder zurück zu unserem quartier.

    Mo, 18.05.2015
    auch heute wieder optimales tourwetter und die strecke führt uns von Tolmezzo ins Resiatal, über die grenze nach Slowenien und dort an Bovec vorbei hoch auf den Vrsic-Pass. hier auf der hütte hatten wir vor 11 jahren mal übernachtet und wahrlich einen tollen abend verbracht. Martina, die wirtin von damals, bewirtschaftet die hütte leider nicht mehr. wir machen trotzdem auf einen kaffee und speckbrot kehrein.

    Vrsic Sattel

    auf der anderen passeite kommen wir durch Kranjska Gora und wieder zurück nach Italien und entlang des Rio del Lago zurück nach Tolmezzo. zu viert drehen wir noch eine kleine extrarunde und biegen südlich bei Alesso ab in die berge. ein schmaler weg führt uns bis rüber nach S. Francesco auf die bergrennstrecke wo noch ein tag zuvor ein rennen ausgetragen wurde. von der Renault-Alpine-Klasse bis hin zur Formel 3 fuhren hier ca. 340 rennwagen um die beste zeit auf den 11 km bergauf.

    Di, 19.05.2015

    zum guten glück behält der wetterbericht unrecht und uns wird ein weiterer sonnentag beschert. heute geht es nördlich von Tolmezzo hoch auf den Monte Zoncolan, eine beliebte etappen-bergankunft des Giro d’Italia. noch etwas weiter nördlich kommen wir auf die Panoramica dell Vette und schrauben uns hier die unzähligen kehren hoch bis auf fast 2000 höhenmeter. Etwas früher zurück können wir auch hier in unserer Agriturismo bei bestem sonnenschein noch unser wohlverdientes schrankenbier geniessen.

    Panoramica dell Vette

    Mi, 20.05.15

    Peter und Jörg müssen früher zuhause sein und brechen an diesem morgen ihre heimreise an. bei uns dauerregen, den ganzen tag und an motorradfahren ist nicht zu denken. wir verbringen den ganzen tag auf unserer hütte, bekommen zum mittagstisch eine vorzügliche schinken-käse-platte und am abend eine auswahl an unterschiedlichen pizza.

    Do 21.05.15

    wieder regen und auch für die nächsten tage sagt der wetterbericht keine besserung voraus. wir beschliessen unsere sachen zu packen und machen uns bei regen auf den heimweg. über den Plöckenpass, hier hält sich das wetter noch einigermassen, geht’s bei dauerregen weiter durch Lienz hoch zum Felberntauerntunnel. am tunnelausgang 6°C und schneetreiben.

    Felberntauern

    Kitzbühel, Kufstein, Kiefersfelden, München, Augsburg, alles bei strömendem regen und erst ab Ulm lockern die wolken etwas auf und ab Stuttgart schein für uns sogar wieder die Sonne. so kann jeder von uns auch die letzten paar kilometer der heimreise nochmal etwas genießen und am abend sind wir wieder zuhause. Etwas früher daheim als ursprünglich geplant, aber mit der erinnerung an ein paar wunderschöne tage und touren in dem herrlichen Friaul 🙂

    Hier geht es zu dem Bilderalbum zu dieser Tour -> Album

Kommentare sind geschlossen.